• Robert Schlesiger

Serie Leadgenerierung: 33 Tipps für B2B Sales Outbounding / Tipp #3


Doppelter Kontaktaufnahme-Versuch an Tag 1


Am Tag 1 deiner Outbound-Aktivität an einem neuen Account ist es entscheidend, wie du deinen ersten Kontaktaufnahme-Versuch durchführst. 80% der TOP 100 Kadenzen starten mit einem Griff zum "Telefonhörer", gefolgt von einer E-Mail. (Ergebnis aus einer Stichproben-Studie aus 3,4 Millionen Kadenzen).


Bei deinem Telefonat oder deiner Voice-Mail könntest du zum Beispiel sagen: " [...]Hey, ich werde Ihnen eine E-Mail über XYZ schicken". Dann kannst du deinen Interessenten anweisen per E-Mail zu antworten, anstatt zurückzurufen. Es ist viel wahrscheinlicher, dass dieser auf eine E-Mail antwortet, als dich zurückzurufen.


Praktische Umsetzung

Folgend zu sehen ist eine beispielhafte Outbound-Kadenz von SalesLoft (Software as a Service Unternehmen)



  • Insgesamt 15 Kontaktaufnahme-Versuche

  • Doppelter Versuch an Tag 1: Telefonat bzw. Voicemail (VM), gefolgt von einer E-Mail

  • Zwei Anruf-Versuche an Tag 2, jeweils am Vormittag (AM Dial) und Nachmittag (PM Dial)

  • Ab und zu Luft zum Atmen lassen (siehe Tipp #2)

  • Zusammengefasst wurden acht Anruf-Versuche getätigt, fünf E-Mails versendet und zwei Social-Media Aktivitäten (z.B. auf XING oder LinkedIN) durchgeführt.


Wenn auch am Ende des 16. Tages keine Reaktion erfolgt ist greift eine Automatisierungsregel, die diesen speziellen Kontakt in eine vom Marketing gesteuerte Nurturing-Kampagne transferiert. Dieser Kontakt erhält dann einmal pro Monat eine Marketing E-Mail.


Was Ihr in in dieser Serie lernt: 33 sofort anwendbare Tipps für die Optimierung eurer Sales-E-Mails und Antworten auf Fragen wie:


  • Wie viel Kontakte sind sinnvoll und in welchem Zeitraum?

  • Was ist die ideale Anzahl an Wörtern in einer Betreffzeile?

  • Solltest du Aufzählungszeichen in einer E-Mail nutzen?

  • Welche Formulierungen führen zu den meisten Antworten?


43 Ansichten